Sonntagspost: Keimfalle Kosmetik

 

Als ich vor einiger Zeit bei meiner Familie zu Besuch war, erzählte mir meine Mama von einer Dokumentation die sie kürzlich gesehen hatte. Darin ging es um Bakterien und Pilzsporen in abgelaufenen Kosmetikprodukten, die Ursache für Hautunreinheiten wie Pickel und Entzündungen und sogar eitrige Pusteln sind. 

Ich muss ehrlich sagen das klang im ersten Moment schon ziemlich erschreckend und mir wurde bewusst, dass ich mich mit diesem Thema noch nie so richtig beschäftigt hatte, wie ich es vielleicht mal hätte tun sollen.

 

 

Zurück in München fing ich dann direkt an, meine Kosmetikartikel auszusortieren. 

Ich gehöre nämlich leider zu den Menschen, die nie etwas wegwerfen. Und so fand ich da unter anderem Lippenstifte, die gut 4 Jahre alt waren, eingetrocknete Mascara en masse und den ein oder anderen Tiegel voll undefinierbarer Masse. Ein Ablaufdatum war natürlich auf keinem einzigen Fundstück mehr sichtbar.


Wie ist das bei euch? Schreibt ihr euch beim ersten Benutzen einer Creme oder eines Concealers das Datum aufs Produkt? Achtet ihr darauf, Puderdosen immer fest geschlossen zu halten, wenn ihr sie nicht benutzt? Desinfiziert ihr regelmäßig eure Pinsel? 

Wenn nicht, tut es ab jetzt! 

Und achtet auf:

 

1. Veränderung des Geruchs und/oder der Konsistenz

 

Wenn die Lieblingscreme plötzlich anders riecht oder flockig wird, sollte sie direkt in den Müll wandern. Damit Cremes nicht so schnell verderben, werden ihnen Konservierungsstoffe beigefügt. Diese sollen verhindern, dass sich Bakterien und Pilzsporen ablagern. Allerdings ist die Wirkung dieser Stoffe begrenzt und nach sechs bis acht Monaten so gut wie "verbraucht".

 

2. Je wässriger ein Produkt, desto kürzer ist es haltbar

 

Produkte wie Waschgels oder Augenlotionen haben einen  höheren Wasseranteil, als andere Cremes und dadurch auch weniger Konservierungsstoffe. Folglich ist die Wirkung dieser auch geringer und sie sollten schon zwischen fünf bis sechs Monaten ausgetauscht werden.

 

3. Je fettreicher ein Produkt, desto kürzer ist es haltbar


Lippenstifte haben einen hohen Anteil an Ölen und Fetten, der schnell ranzig werden kann. Solche mit hohem Anteil sind nur zwischen einem halben bis einem Jahr haltbar, während Lippenstifte mit geringem Anteil an Ölen ca. 2 Jahre ohne Bedenken genutzt werden können.

 


Um es gar nicht erst soweit kommen zu lassen und der Entstehung von Bakterien entgegen zu wirken , gibt es einige Dinge, die ihr tun könnt:

 

1. Kosmetik sollte am besten immer kühl und trocken gelagert werden. Das muss nicht gleich der Kühlschrank sein, aber vielleicht habt ihr ein paar Schubladen frei, in denen ihr eure Produkte vor Sonneneinstrahlung schützen könnt.

2. Bevor ihr in Cremetiegel fasst, wascht euch unbedingt die Hände! Denn Bakterien, die sich einmal dort angesammelt haben verschwinden nicht wieder! Am besten ist es, einen Pinsel oder Spatel zu benutzen. 

3. Verschließt Tuben und Tiegel nach Gebrauch gut, damit nicht unnötig Luft oder Feuchtigkeit an das Produkt gelangt!

4. Vergesst nicht auch eure Pinsel und Schwämmchen, etc. regelmäßig zu reinigen, beziehungsweise auszutauschen!

5. Ich weiß Kosmetik kann oft sehr teuer sein und man würde vielleicht gerne sparsam damit umgehen. Aber wie gesagt, diese Produkte sind nicht ewig haltbar, also versucht sie am Besten zügig aufzubrauchen und das Haltbarkeitsdatum nicht zu überschreiten.


All die genannten Tipps sind kein großer Aufwand und ich denke jedem sollten es die paar Minuten Zeitaufwand wert sein. Wer heute noch nichts vor hat, kann sich ja direkt mal ans Ausmisten seiner Schubladen machen ;)


Genießt den restlichen Sonntag!

(Ich hoffe ich hab ihn euch mit dem Thema nicht verdorben) 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0