What to wear...

…on a first date?

 

Wie der Titel schon verrät soll es heute darum gehen, welche Outfits - für mich - perfekt sind, um den Auserwählten quasi gleich beim ersten Date zu erobern.

 

Bevor ihr euch aber um die Wahl der richtigen Klamotten kümmert, solltet ihr erst mal abklären, was eigentlich geplant ist. Denn nichts ist peinlicher als total overdressed zum Open-Air Konzert oder zu legèr zum romantischen Candle-Light-Dinner zu erscheinen.

Ich habe heute natürlich für beide Varianten die wichtigsten Tipps zusammengefasst und gleich noch ein paar Ideen für die richtige Frisur dazu gepackt.  

Outfit 1: Das Open-Air-Konzert / Der Festival-Look

 

Dieser Look ist absolut perfekt, wenn ihr zum Open-Air Konzert (am Theatron) oder zum Grillen (an den Flaucher) geht. Die flachen Sandalen geben super Halt beim tanzen und sind aber auch schön luftig. Tasche, Hut und Schmuck runden das Outfit ab und sind echte Hingucker. Wer Lust hat kann natürlich auch noch eine schöne Lederjacke oder einen langen Cardigan dazu tragen. Wer aber darauf spekuliert, dem Auserwählten seine Jacke zu stibitzen, liegt mit diesem Look genau richtig.  

 

Lederbody von Maison Margiela 

Jeansshorts von Fanny Lyckman for Estradeur (ähnliche findet ihr hier)

Sandalen von Isabel Marant

Tasche von Pepe Jeans London

Hut von The Kooples

Ring von Dorothee Schumacher

Ohrklemme von Thomas Sabo

 

Um den Look perfekt zu machen fehlt natürlich noch die passende Frisur. Ich liebe geflochtene Zöpfe und auch wenn sie oft als "Hippie-Kram" abgestempelt werden, finde ich gibt es doch Möglichkeiten sich damit toll in Szene zu setzen.

 

                    Quelle: Pinterest                    


Outfit 2: Der Kino-Abend

 

Fürs Kino empfehle ich einen Look, der bequem ist, aber nicht zu lässig. Hüfthohe Lederleggings und Croptop, kombiniert mit den süßen Loafers in Hunde-Optik, vereinen genau das. Und um das ganze noch ein bisschen interessanter zu machen, empfehle ich eine etwas größere Kette und einen schönen kleinen Lederrucksack dazu.


Crop-Top von Zara

Lederhose (ähnliche findet ihr hier)

Leder-Loafer von MARC BY MARC JACOBS

Halskette von Dries van Noten


Fürs Kino muss es keine besonders aufwendige Frisur sein, finde ich. Zu dem Outfit sehen sowohl ein Dutt, aber auch offene Haare toll aus. Ich empfehle daher die Haare so zu tragen, wie man sich selbst am wohlsten fühlt und auch nicht zu dick aufzutragen. Ein lockerer Pferdeschwanz kann nämlich genauso toll aussehen wie eine aufwendige Hochsteckfrisur und passt perfekt zum Anlass ;)


Quelle: Pinterest


Outfit 3: Das Candle-Light-Dinner / Das kleine Schwarze

 

Der letzte Look ist der schwierigste finde ich. Der Grat ist schmal zwischen zu viel und zu wenig und schnell fühlt man sich unwohl, wenn das Outfit nicht zu hundert Prozent sitzt. Für alle die, die sich schwer damit tun, den richtigen Stil zu finden, für die habe ich hier die wichtigsten Tipps:

Mit dem kleinen Schwarzen macht man nie etwas falsch und es gibt für JEDE da draussen das richtige. Ob etwas kürzer oder etwas länger, etwas weiter oder etwas enger, das ist völlig egal. Schwarz schmeichelt jeder Figur und ist einfach zeitlos. 

Da das Kleid schon die größte Fläche des Körpers einnimmt, empfehle ich anderweitig Highlights zu setzen. Schuhe mit hübschen grünen Details, dazu die Lederjacke im passenden Farbton als toller Hingucker und ein kleines Täschchen oder Portemonnaie.

 

Kleid von High Tech

Leder-Jacke von Opening Ceremony

Pumps von Gianvito Rossi

Porte-Monnaie von Marc Jacobs


Zu diesem Look trage ich persönlich am liebsten offene Haare. Klassisch mit Mittelscheitel und leichten Locken. Wer aber noch eine Kette oder schöne Ohrringe zum Outfit kombiniert kann auch einen strengen Zopf oder Dutt tragen.


Quelle: Pinterest


Kommentar schreiben

Kommentare: 0